BEGIN:VCALENDAR METHOD:PUBLISH VERSION:2.0 X-WR-CALNAME:columbiahalle_2018-10-24_bulletformyvalentine PRODID:-//hacksw/handcal//NONSGML v1.0//EN BEGIN:VEVENT UID:864@Columbiahalle DTSTAMP:20181114T023535Z DTSTART:20181024T164500Z DTEND:20181024T220000Z SUMMARY:Bullet For My Valentine\, Support: Of Mice & Men|NOTHING MORE |Shvpes DESCRIPTION:Bullet For My Valentine wieder auf Tour!Englands Metal-Giganten zurück mit sechstem Album „Gravity“Im Oktober und November live in fünf deutschen StädtenSpecial Guest: Of Mice [&] Men\nSeit Veröffentlichung ihres Debütalbums „The Poison“ im Jahr 2005 zählen Bullet For My Valentine international zu den bedeutendsten Vertretern des Metalcore. Doch der Sound des Quartetts aus dem walisischen Bridgend reicht weiter: Versatzstücke aus den unterschiedlichsten Metal-Spielarten werden zu einer unvergleichlichen\, brachialen und doch melodiösen Einheit verbunden. Nach ihrem bislang erfolgreichsten Album „Venom“\, das in die Top 10 fast aller bedeutenden Länder stieg\, sowie einer vielumjubelten Welttournee begannen die Arbeiten am neuen\, sechsten Album „Gravity“. Jenes ist für den 29. Juni angekündigt\, gleich danach geht es wieder auf Konzertreise. Zwischen dem 24. Oktober und dem 3. November kommt die Band dann auch für fünf Konzerte in Berlin\, Frankfurt\, Köln\, München und Leipzig nach Deutschland. Support bei allen Konzerten werden die kalifornischen Post-Hardcoreler Of Mice [&] Men sein.\nEs war ein weiter Weg für Bullet For My Valentine bis zu ihrem ersten Album – zwischen Bandgründung und Veröffentlichung von „The Poison“ lagen sieben Jahre\, die das Quartett aus Wales nutzte\, um einen höchst eigenständigen\, homogenen Sound zu entwickeln. Ausgehend vom Metalcore binden die vier virtuosen Musiker Elemente aus Thrash und Heavy Metal\, Hardrock und Speed Metal in ihren Klangkosmos ein. Entsprechend euphorisch wurden sie von den Fans aufgenommen: Trotz brachialer Härte erreichte „The Poison“ auf Anhieb Platz 21 der UK- Charts.\nMit Erscheinen des Nachfolgers „Scream Aim Fire“ manifestierten sich Bullet For My Valentine als internationale Größe des jungen Metal. Platz 5 in England\, Rang 3 in Deutschland und Position 4 in den US-Billboard-Charts sind nur einige der Errungenschaften\, die ihr zweites Album begleiteten. Weltweit wurden die Waliser mit Preisen überhäuft: Sie gewannen u.a. sechs Kerrang! Awards\, davon drei als ‚Best British Band‘\, womit sie zum Rekordhalter in dieser Kategorie wurden. Auch ihr drittes Album „Fever“\, für viele ihr bislang kompromisslosestes\, eroberte weltweit die Top 5 der Charts. Bullet For My Valentine verkauften mehr als drei Millionen Longplayer.\nIm Anschluss gingen Matthew Tuck (Gesang\, Gitarre)\, Michael Paget (Gitarre)\, Jason James (Bass\, Scream-Vocals) und Michael Thomas (Drums) auf Welttournee rund um ihr nächstes\, 2013 erschienenes Erfolgsalbum „Temper Temper“. 2015 folgte mit dem neuen Bassisten Jamie Mathias der nächste Studiobesuch\, um das Album „Venom“ aufzunehmen. Matthew Tuck\, der neben seiner Arbeit mit Bullet For My Valentine Ende 2012 mit „Vultures“ das Debütalbum der Metal-Supergroup AxeWound veröffentlichte\, beschied der Platte\, ihre bislang härteste zu sein. Entsprechend brachial gestalteten sich die Konzerte rund um ihr bislang erfolgreichstes Album\, das in Deutschland bis auf Platz 2 der Charts stieg\, in England auf Position 3 und in den USA auf Platz 8.\nIm Zuge eines erneuten Besetzungswechsels – Schlagzeuger Michael Thomas wurde bereits während der Tournee zu „Venom“durch Jason Bowld ersetzt – hat sich auch der Stil von Bullet For My Valentine auf dem kommeden „Gravity“ erneut geändert: Zu ihren harten Kompositionen stoßen nun aufwändige Synthie-Schichten sowie Soundscape-Arbeiten\, wie man sie sonst eher aus Filmmusiken kennt. „Immer nur höher\, schneller\, weiter – so kann es ja nicht ewig weitergehen“\, erklärte Matthew Tuck. „Und auch die Orientierung dorthin\, was ‚klassisch‘ und ‚traditionell‘ meint\, verliert irgendwann an Bedeutung. Stattdessen haben wir viel über den Begriff ‚zeitgenössisch‘ nachgedacht\, und mit ‚Gravity‘ haben wir ein absolut zeitgenössisches Metal-Album aufgenommen.“\nBegleitet werden sie von den Kaliforniern Of Mice [&] Men\, eine spannende Formation zwischen Post-Hardcore\, Metalcore und Nu Metal mit einem bemerkenswertem Erfolg. So stieg ihr drittes Album „Restoring Force“ bis auf Platz 4 der US-Billboard-Charts. Danach veröffentlichten sie 2016 ihr viertes Album „Cold World“\, das ebenfalls in die Top 20 der US-Charts stieg und zugleich den Ausstieg ihres bisherigen Sängers Austin Carlile markierte. Im Januar erschien mit „Defy“ das erste Album ohne Carlile\, dessen Frontmann-Rolle nun vom Bassisten Aaron Pauley übernommen wird. LOCATION:Columbiahalle\, Columbiadamm 13-21\, 10965 Berlin GEO:52.4845171;13.3905217 URL;VALUE=URI:http://www.columbiahalle.berlin/de#event_864 END:VEVENT END:VCALENDAR