BEGIN:VCALENDAR METHOD:PUBLISH VERSION:2.0 X-WR-CALNAME:columbiahalle_2024-02-19_jamesarthur PRODID:-//hacksw/handcal//NONSGML v1.0//EN BEGIN:VEVENT UID:4363@Columbiahalle DTSTAMP:20230921T214118Z DTSTART:20240219T190000Z DTEND:20240219T230000Z SUMMARY:JAMES ARTHUR\, Bitter Sweet Love World Tour DESCRIPTION:\n\n\n[nbsp]\n\n\nBitter Sweet Love World Tour\n\n\n\n\n\n\n\n\n\nNachdem er sich kürzlich mit den neuen Songs „Blindside“ und „A Year Ago“ zurückgemeldet hatte\, kündigte James Arthur sein fünftes Studioalbum „Bitter Sweet Love“ an\, das am 26. Januar 2024 bei Columbia Records veröffentlicht wird. Zudem gab der britische Musiker seine Rückkehr auf die Bühne mit einer großen Tour durch Großbritannien und Europa bekannt. Im Zeitraum vom 26. Januar bis 19. Februar ist er dann auch live in Deutschland zu erleben: in Hamburg\, Köln\, Frankfurt\, München und Berlin.\n„Bitter Sweet Love“ wird nicht nur die beiden kürzlich veröffentlichten Singles enthalten\, sondern ist wohl auch sein bis dato bestes Album mit dreizehn hochkarätigen Songs. Aufgrund seiner bisherigen Bühnenerfahrungen wurde James Arthur klar\, wie sein fünftes Album klingen sollte. Die Besucher seiner ausverkauften Konzerte sangen die Songs mit und sorgten für ein emotionales Wechselbad der Gefühle. Schon wenige Tage nach dem Ende der Tournee in den USA begann der Musiker mit verschiedenen Produzenten zu arbeiten\, um zu sehen\, wer sich für eine Zusammenarbeit mit ihm besonders eignen würde. Schließlich landete er in L.A. bei Steve Solomon\, mit dem er 2016 seinen Megahit „Say You Won’t Let Go“ geschrieben hatte.\nAls er wieder in Großbritannien war\, versuchte James Arthur mit weiteren Produzenten zusammenzuarbeiten. Keine dieser Kollaborationen war jedoch mit der mit Steve Solomon vergleichbar. Schließlich flog Steve im letzten Sommer nach England\, um das Album in den Miloco Studios in Südlondon fertigzustellen und ein ausgereiftes Werk zu produzieren\, das tiefgründig ist und die tadellosen Songwriter-Qualitäten aufweist\, die den Erfolg von James Arthur bis heute auszeichnen. Der in Middlesbrough geborene und kürzlich mit dem Brit Billion Award ausgezeichnete Künstler hat vier Top-10-Alben veröffentlicht\, von denen „Back From The Edge“ aus dem Jahr 2016 Platz 1 in den UK-Charts erreichte. Im Laufe seiner Karriere arbeitete er bereits mit Künstlern wie Anne-Marie\, Sigala\, Rudimental\, Marshmello und vielen anderen zusammen.\nJames ist mit über 38 Millionen monatlichen Hörern allein auf Spotify einer der erfolgreichsten Streaming-Künstler weltweit. Mit „Say You Won’t Let Go“ hatte er seinen Durchbruch in den USA. Der Song war 2016 mit über 4 Milliarden Streams offiziell zudem der am häufigsten gestreamte Song in Großbritannien. Das Video zum Song wurde 1\,5 Milliarden Mal auf YouTube aufgerufen. Anfang dieses Jahres wurde der Titel mit 10 Millionen zertifizierten Einheiten zu seiner ersten RIAA Diamond Single – damit ist James Arthur einer von nur 100 Empfängern einer RIAA Diamond Single-Zertifizierung.Zu seinen weiteren Erfolgssingles zählen „Impossible“\, „Can I Be Him“\, „Sun Comes Up“\, „Naked“\, „Empty Space“\, „Rewrite The Stars“\, „Falling Like the Stars“\, „Train Wreck“ und „Lasting Lover“\, die alle mit Platin ausgezeichnet wurden. Der Song „Cars Outside“ schreibt derzeit eine weitere weltweite Erfolgsgeschichte für James. Die Platte „Back from the Edge“ wurde im Oktober 2016 veröffentlicht und stieg auf Platz 1 der UK-Albumcharts ein. Sein letzter Longplayer\, „It’ll All Make Sense In The End“ von 2021\, war ein daheim aufgenommenes Projekt\, das stark von programmierten Beats lebte.\nJames Arthur erklärt: „Je mehr Alben man macht und je mehr Erfolg man hat\, desto größer ist der Druck\, der auf einem lastet. Aber ich habe mich tatsächlich wieder wie ein Kind gefühlt\, als ich einfach nur Musik machte\, die ich liebte\, und mir keine Gedanken darüber gemacht habe\, wie ich es allen recht machen könnte.“\n\n\n\n\n\n LOCATION:Columbiahalle\, Columbiadamm 13-21\, 10965 Berlin GEO:52.4845171;13.3905217 URL;VALUE=URI:http://www.columbiahalle.berlin/de#event_4363 END:VEVENT END:VCALENDAR