BEGIN:VCALENDAR METHOD:PUBLISH VERSION:2.0 X-WR-CALNAME:columbiahalle_2025-02-05_thelibertines PRODID:-//hacksw/handcal//NONSGML v1.0//EN BEGIN:VEVENT UID:6105@Columbiahalle DTSTAMP:20240722T104727Z DTSTART:20250205T190000Z DTEND:20250205T230000Z SUMMARY:The Libertines DESCRIPTION:Mit ihrem Sound zwischen hymnischem Britpop\, Siebziger-Jahre Post Punk und Indie-lastigem Garage Rock haben The Libertines Anfang der Zweitausender eine ganze Ära geprägt. Nicht nur die Musik der Band\, auch die Skandale um Gründungsmitglied Pete Doherty lassen die Band weltbekannt werden. Nach dem Release ihres Debütalbums „Up The Bracket“ wurden sie 2003 bei den MTV Europe Music Awards als „Best British Act“ ausgezeichnet und bekamen NME Awards in den Kategorien „Best New Band“ (2003)\, „Best UK Band“ (2004) und „Best British Band“ (2005). Ihre beiden Hit-Singles „Don’t Look Back Into The Sun“ und “Can’t Stand Me Now“ verkauften sich über 600.000-mal und tragen damit Platinstatus in UK\, während sie auch auf Spotify bisher über 100 Millionen Mal gestreamt wurden. Im April 2024 erschien mit „All Quiet On The Eastern Esplanade” das vierte Album der Band\, die im Februar 2025 für vier Konzerte nach Deutschland kommt.\n[nbsp]\n1997 begannen die Gitarristen und Sänger Carl Barât und Pete Doherty Lieder zu schreiben\, brachen beide ihr Studium ab und zogen in eine gemeinsame Wohnung\, um intensiver an eigenen Songs zu arbeiten. Sie gründeten die Band The Libertines\, die mit dem Bassisten John Hassal (ab 1999) und Schlagzeuger Gary Powell (ab 2001) zu einer festen Besetzung fanden. Mit dem Garage Rock Sound ihres Debütalbums „Up The Bracket“ begeisterte die Band die englische Presse. NME nennt das Debütalbum von The Libertines als eines der zehn besten britischen Alben und listet es als zweitbestes Album seiner Dekade. Die Single „Don’t Look Back Into The Sun“ erreichte 2003 Platz 11 der britischen Singlecharts\, wurde aber bereits 2004 mit „Can’t Stand Me Now” und dem zweiten Platz der Singlecharts übertroffen. Der Release ihres zweiten Albums „The Libertines“ lässt die Band 2004 letztlich auf internationaler Ebene durchbrechen und beschert der Band erstmalig Platz 1 in den UK Album Charts. Aufgrund erneuter Differenzen mit Pete Doherty pausierten The Libertines nach einem vorerst letzten Konzert ohne ihn im Dezember 2004 zunächst für einige Jahre.[nbsp]\n[nbsp]\nWährend Doherty die Band Babyshambles initiierte\, gründete Barât gemeinsam mit Powel die Band Dirty Pretty Things. Beide Projekte veröffentlichten mehrere Alben und machten international auf sich aufmerksam\, bevor sich The Libertines 2010 wieder mit Doherty zusammenschlossen und auf den Reading [&] Leeds Festivals ihr Live-Comeback feierten. Vier Jahre später schloss sich die Band für eine weitere Live-Reunion im Londoner Hyde Park zusammen. Eine anschließende Europa-Tour konsolidierte das Comeback\, das mit dem 2015 erschienenen dritten Album „Anthems For Doomed Youth“ bestätigt wurde. Das Album stieg in England auf Platz 3 der Charts ein und konnte in Deutschland mit Rang 9 der Albumcharts den bis dato größten Erfolg einspielen. Weitere neun Jahre später markiert „All Quiet On The Eastern Esplanade“ im April 2024 das vierte Studioalbum der Band\, das sie in ihrer Heimat zurück auf Rang 1 der Charts brachte. Hierzulande erreichte das Album mit Platz 7 in den Charts die bisher höchste Platzierung der Band. Mit “Run Run Run” knüpfen The Libertines an den Sound ihrer frühen Tage an und überzeugen die Presse und ihre Fans gleichermaßen auch ohne neue Skandale zu schreiben. LOCATION:Columbiahalle\, Columbiadamm 13-21\, 10965 Berlin GEO:52.4845171;13.3905217 URL;VALUE=URI:http://www.columbiahalle.berlin/de#event_6105 END:VEVENT END:VCALENDAR